Ute Raddau

1955 geboren und aufgewachsen an der Nordsee, seit 1974 in Berlin; Studium der Pädagogik , Psychologie und Soziologie (FU/TU Berlin, 1975-1981), während des Studiums Arbeit als Erzieherin sowie organisatorische Tätigkeiten im Kulturbereich; nach Abschluss langjährige pädagogische u. psychosoziale Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien, in Heimen für Flüchtlinge u. Asylsuchende sowie in der Koordination ambulanter Hilfen. Ende der 80er Jahre Mitbegründung u. Aufbau der Beratungsstelle „Die Insel - Hilfe für Familien mit chronisch kranken Kindern“; ehrenamtlich geschäftsführende Vorstandsarbeit bis 2014;
1991 Beginn der selbstständigen Tätigkeit als Beraterin und Supervisorin.

Zusatzqualifikationen

  • Weiterbildung Gestalttherapie u. Psychodrama (1984-1988, DGS-GP)
    GESTALTTHERAPEUTIN u. PSYCHODRAMALEITERIN
  • Grundlagen der Systemischen Familientherapie (1990, Institut für Familientherapie Weinheim)
  • Basiskurs Human Social Functioning (1991-1992, Haus Koserstraße, Berlin)
  • Weiterbildung Supervision (1992-1995, IHP Köln)
    SUPERVSORIN DGSv
  • Fortbildung Biografiearbeit (1996-2001, Arche Nova Berlin)
  • Weiterbildung Existenzanalytische Beratung/Logotherapie nach V. Frankl
    (2000-2006, GLE-D Berlin)
    EXISTENZANALYTISCHE BERATERIN/LOGOTHERAPEUTIN
  • Zulassung zur Psychotherapie nach dem HPG (2009)
  • sowie div. Fortbildungen zu Trauerbegleitung, Grundlagen der Traumatherapie , Konfliktmanagement, Mediation u.a.

Qualitätssicherung

Zur Reflexion meiner Arbeit nutze ich regelmäßige Einzelsupervision und nehme an Balintgruppen teil. Außerdem beteilige ich mich am Qualitätssicherungsverfahren der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv) in Form kollegialer Intervision.
Fachliche Arbeitsgruppen und Fortbildungen unterstützen mich bei der Weiterentwicklung meiner Arbeit.